„Wo drückt der Schuh?“

    Stadtverband
  • 17. Februar 2021

CDU Meppen lädt Bürgerinnen und Bürger zur Einbringung von Ideen ein

Meppen. Wo drückt der Schuh?“ – Unter diesem Motto möchte die Meppener CDU die Bürgerinnen und Bürger dazu ermuntern, sich auf breiter Basis aktiv in die Gestaltung der Kommunalpolitik einzubringen. „Wir sehen es als unsere primäre Aufgabe an, Politik für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu machen und deren Sorgen ernst zu nehmen und Anregungen aus der Mitte der Bevölkerung in die politische Diskussion einzubringen“, so CDU Stadtverbandsvorsitzender Arne Fillies.

Eigentlich war geplant, dass Partei- und Fraktionsmitglieder dazu in der städtischen Fußgängerzone in direkten Austausch mit den Meppenerinnen und Meppenern treten. Da dies aber auch in naher Zukunft aufgrund der Corona-Situation wohl (noch) nicht unbeschwert möglich sein wird, soll die Aktion im Wesentlichen online stattfinden.

Unter der E-Mail-Adresse ideen@cdu-stadtmeppen.de können ab sofort Wünsche, konstruktive Vorschläge und Anregungen rund um Meppen, die Ortschaften und die Stadtpolitik eingereicht werden. Darüber hinaus werden Mitmach-Aktionen in den sozialen Netzwerken gestartet. Die Beiträge werden gesichtet, sortiert und den zuständigen Arbeitskreisen der Partei zugleitet und dort diskutiert. Diese sind mit verschiedenen Bereichen wie Jugend und Soziales, Stadtentwicklung oder Sicherheit und Verkehr befasst und mit der Ausarbeitung des Programms für die Kommunalwahl im September beauftragt.

„Zunächst soll sich uns ein genaueres Bild davon ergeben, was den Bürgerinnen und Bürgern auf den Nägeln brennt und wo sie, im Großen wie im Kleinen, Handlungsbedarf sehen“, konkretisiert Hendrik Naber, Öffentlichkeitsbeauftragter des Stadtverbandes, das Ziel der Kampagne. Wie Arne Fillies weiter ausführt, soll dabei aber auch groß gedacht und der Blick in die Zukunft gerichtet werden: „Die Bürgerinnen und Bürger sollen uns auch mitteilen, in was für einer Stadt sie in fünf, zehn oder fünfzehn Jahren leben wollen.“ Der Beginn einer neuen Legislaturperiode sei schließlich ein guter Zeitpunkt, die Weichenstellungen für langfristig angelegte Pläne zur Stadtentwicklung vorzunehmen.

Die CDU hofft insgesamt auf große Resonanz in der Bürgerschaft. Nach Ablauf eines Quartals werde man einen ersten Zwischenbericht veröffentlichen. Außerdem werde jeder, der etwas einreiche auch eine Rückmeldung zu seinem Anliegen erhalten. Darüber hinaus stünden für Fragen und Anregungen natürlich weiterhin auch die Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion und des CDU Vorstandes als direkte Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung.

Foto: Symbolfoto Pixabay, CDU / Text: Pressemitteilung, CDU Stadtverband Meppen v. 16.02.2021