Neuer Vorstand der CDU Emslage

    Meppen-West
  • 25. September 2014

Kommende CDU-Kreistagswahlen und 380 kV-Höchstspannungsleitung sorgen für Diskussionen

Zu Beginn der Mitgliederversammlung der CDU Meppen-West (Emslage) in der Gaststätte Gebken-Lenz in Groß Fullen gedachten die anwesenden Mitglieder des am 20. Juni diesen Jahres verstorbenen 62-jährigen CDU-Mitglieds und Landwirts Heinz Tegeder, der seit 2000 der CDU angehörte.

In einem ausführlichen Bericht über die in den letzten zwei Jahren geleistete Arbeit berichtete die 1. Vorsitzende Juliane Große-Neugebauer über die weit gefächerten Themen, die die Meppener Westgemeinden betreffen: Auf der Tagesordnung standen Inhalte wie bspw. die in vergangenen Jahren mit erheblichen finanziellen Mitteln an allen drei Grundschulen erfolgten Umbauten und Erweiterungen sowie die an diesen Schulen mittlerweile gelebte Inklusion. Die Betreuung von jüngeren Kindern sei durch die Einrichtung der Kinderkrippe in Rühlerfeld 2013 und die Sanierung der Kindertagsstätte in Versen nun vollumfänglich gegeben. Weitere behandelte Themen waren die Förderungen durch „Moor ohne Grenzen“, die Sanierungen der Friedhofkapellen in Fullen und Rühle, die Änderung der Friedhofsordnung, die Planungen zur 380 kV-Höchstspannungsleitung, der Ausbau der E 233, das durch Anwohner tatkräftig unterstützte Spielplatzkonzept der Stadt Meppen sowie das Programm der Dorferneuerung: in fast allen Dörfern wurden und werden weiterhin Neubaugebiete ausgewiesen, um die Strukturen vor Ort erhalten zu können.

Weiter berichtete Juliane Große-Neugebauer über die im Bereich Emslage durchgeführten Besichtigungen: Ferienhof Jakob sowie Többe Schwerlast GmbH in Versen und DSM Kunstharze GmbH in Rühle wurden ebenso besucht wie die Anne-Frank-Oberschule in Meppen-Esterfeld, begleitet durch den damaligen CDU-Bundestagskandidaten Albert Stegemann. Mit Stegemann wurde kurz vor den Bundestagwahlen zudem ein gemeinsames Grillen im Heimathaus in Versen veranstaltet.

Großen Raum in der Vorstandsarbeit nahmen in den letzten zwei Jahren auch die zurückliegenden Wahlen ein: so habe man sowohl während der Landtagswahlen im Januar 2013, als auch bei den Bundestagswahlen im September 2013 und den Europa- und Bürgermeisterwahlen im Mai 2014 mit Herzblut für die Partei eingestanden.
Nach dem Vorstandsbericht wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Sämtliche Vorstandsmitglieder konnten ob ihrer guten Zusammenarbeit in ihren Ämtern bestätigt werden: die 1. Vorsitzende bleibt weiterhin Juliane Große-Neugebauer, den 2. Vorsitz nimmt Reiner Fübbeker wahr, als Schriftführer bestätigt wurde Alois Otten. Weiterhin als Beisitzer tätig werden dürfen: Gerd Gels, Christine Gößling-Preuß, Hermann Grote, Ulrike Otten, Ferdinand Redeker, Andreas Steinkamp und Thomas Weßling.

In der anschließenden Diskussion wurde mit den Parteimitgliedern intensiv über die Planungen bzgl. der 380 kV-Höchstspannungsleitung debattiert. Kreistagsmitglied Ferdinand Redeker machte in diesem Rahmen sehr deutlich, wie schwierig und z.T. auch frustrierend die Erläuterung der Zusammenhänge gegenüber den Bürgern seien könne. Kommunalpolitikern seien oftmals durch Zuständigkeiten auf höheren Ebenen die Hände gebunden und der Verhandlungsspielraum dadurch nur gering.

Quelle: Eigenbericht CDU-Ortsverband Meppen-West

Foto: CDU-Ortsverband Meppen-West