CDU-Stadtverband Meppen besucht DLRG Ortsgruppe Meppen

    Stadtverband
  • 9. Juli 2010

Der CDU-Stadtverbandsvorstand Meppen besuchte die DLRG Ortsgruppe auf ihrem Terrain in Meppen, Am Nachtigallwäldchen und bekam so einen Eindruck von der Vielfalt der Aufgaben der DRLG. Ein Hauptthema war die Frage warum so viele Kinder heute das Schwimmen nicht mehr lernen. Gerade in einer Stadt mit vielen Gewässern sollte jedem Kind die Möglichkeit geboten werden das Schwimmen zu erlernen. Die DLRG ist seit vielen Jahren in diesem Segment mit insgesamt 40 Ehrenamtlichen aktiv und ermöglicht Woche für Woche 100 Kindern die Ausbildung im Schwimmen. Die Ausbildung findet samstags im Hallenbad statt. Dafür müssen die Kinder Mitglied in der DLRG sein und pro Schwimmtag einen mit der Stadt vereinbarten reduzierten Eintritt zahlen. Der Vorsitzende der DLRG Ortsgruppe Frank Schumann wies auf die zahlreichen Anmeldungen und auf die aktuelle Warteliste in diesem Bereich hin.“ Mehr können wir allerdings mit unseren Ehrenamtlichen nicht schaffen, wir sind an Grenzen gestoßen“, so Schumann weiter. Auch die weiteren Möglichkeiten innerhalb der DLRG zeigte er auf: Rettungsschwimmen, Rettungsbootsführerschein, Einsatztauchen sowie Wachdienst an Ost-und Nordsee. Die DLRG Meppen hat von der Stadt den Rettungswachdienst am Meppener Badesee Schlagbrückener Weg übernommen. Die Stadt Meppen sorgt für das notwendige Material und die DLRG übernimmt den Wachdienst an den Sommerwochenenden. Auch in diesem Bereich ist es nicht immer einfach die notwendigen Ehrenamtlichen zu bekommen aber bislang schaffen wir es.

Der Jugendvorsitzende der DLRG Meppen Sebastian Kemper zeigte die Aktivitäten im Jugendbereich auf. Jedes Jahr finden ein Zeltlager, Aktionen im Rahmen des Ferienpasses, Fahrten und Workshops statt.

Der CDU-Stadtverbandsvorstand zeigte sich beeindruckt von den zahlreichen Aufgaben und der Vielzahl der Ehrenamtlichen die dieses Angebot ermöglichten. „Wir sind glücklich zahlreiche ehrenamtliche Vereine wie die DLRG zu haben, sie ermöglichen viele Dinge die eine Stadt selbst nicht vorhalten könne“, führte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Schwering aus.“ Machen sie so weiter. Unsere Unterstützung haben sie“.

DLRG Vorsitzender Frank Schumann erläuterte dem CDU-Vorstand die Pläne für eine neue Geräte-und Fahrzeughalle am Standort Nachtigallenwäldchen. Dank vieler Spenden könne man jetzt das Projekt realisieren da die alte Halle völlig marode ist und dringend ersetzt werden muss. Dann können die vielen Materialien, u.a. das Rettungsboot für den Schlagbrückener See, sachgerecht untergebracht werden. Für die dafür notwendigen Rahmenbedingungen will sich der CDU-Stadtverbandsvorstand einsetzen. So können trotz knapper finanzieller Mittel der Stadt Meppen als auch der DLRG die Pläne realisiert werden, zeigten sich Schumann und Schwering zuversichtlich.

Das Foto zeigt den Vorstand der DLRG-Ortsgruppe und des CDU-Stadtverbandes vor der maroden Geräte-und Fahrzeughalle. Der große gemalte Adler soll auch die neue Halle schmücken, damit die DLRG weiterhin schnell zu finden ist.

Quelle: Eigenbericht CDU-Stadtverband Meppen
Foto: CDU-Stadtverband Meppen