Demografie und Digitalisierung als große Aufgaben der nächsten Jahre

    Allgemein
  • 22. August 2017

Albert Stegemann zu Gast beim Frühstück der Senioren Union 

Zu einem gemeinsamen politischen Frühstück hatte die Senioren Union im Stadtverband Meppen (SU) jüngst Mitglieder und Interessierte ins Kolpinghaus Meppen eingeladen.

Nach einem ausgiebigen, gemeinsamen Frühstück in angenehmer Atmosphäre berichtete der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann den interessierten Zuhörern zunächst über eine typische Woche eines Abgeordneten in Berlin und die verschiedenen Termine und Aufgaben, die mit der Tätigkeit in Berlin und im Wahlkreis einhergehen.

Nach einem aktuellen Lagebericht aus der Bundespolitik stiegen die Teilnehmer dann in eine Diskussion über aktuelle Herausforderungen und Themen ein. Dabei stellten sich die Themen Demografie und Digitalisierung als große Aufgaben der kommenden Jahre heraus.

„Meppen und das Emsland haben sich in den letzten Jahren so gut entwickelt, weil die Menschen hier Verantwortung an verschiedenster Stelle übernehmen“, so Stegemann. Gleichwohl stehe die Region wie ganz Deutschland vor zwei zentralen Herausforderungen. So stagniere die Bevölkerung im Altkreis Meppen im Rahmen des demographischen Wandels in den letzten zehn Jahren. Auch werden die Menschen insgesamt älter.

Die zweite tiefgreifende Veränderung sei die Digitalisierung. „Es geht nicht nur darum, dass jeder einen Internetanschluss oder ein Smartphone hat. Vielmehr ändert sich unser Zusammenleben, aber auch unsere Arbeitsprozesse von Grund auf an.“

Gleichwohl blickt Stegemann zuversichtlich nach vorn und glaubt, dass das Emsland auf einem guten Wege sei. Dabei seien beide Entwicklungen eine große Chance für die ältere Generation. Als Beispiel nannte er hier die Nachbarschaftshilfe Meppen. „Ihr bleibt auch im hohen Alter länger fit. Zugleich schaffen neue Techniken ganz neue Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe“, so Stegemann. Die ältere Generation könne damit zum heimlichen Profiteur der Entwicklung werden.

Nach der Diskussion nutzen der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Meppen, Arne Fillies und der Mitgliederbeauftragte Holger Niehoff stellvertretend für den neugewählten CDU-Stadtverbandsvorstand die Gelegenheit, mit den Mitgliedern der Senioren Union (SU) ins Gespräch zu kommen. Dabei stellte Fillies die Bedeutung der SU für die CDU heraus: „Ihr tragt mit eurer Erfahrung und eurem vielseitigen Engagement maßgeblich mit zum Gelingen der Parteiarbeit in unserem Stadtverband bei und seid auch als Multiplikatoren für die CDU unverzichtbar. Gerade auch als neuer Vorstand freue man sich immer über Anregungen. So sei es erklärtes Ziel des neuen CDU-Vorstandes, alle Mitglieder mitzunehmen und gemeinsam bei einer guten Zusammenarbeit von Fraktion und Partei möglichst viel für die Bürgerinnen und Bürger in Meppen zu erreichen.

In Anbetracht der kommenden beiden Wahlen zum Bundestag und zum Landtag sagte die Senioren Union erneut ihre intensive Unterstützung der Kandidaten zu. „Mit Albert Stegemann im Bundestag und Bernd-Carsten Hiebing im Landtag haben wir zwei gute Kandidaten, die unsere Region und die Probleme der Menschen hier vor Ort kennen und stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen haben“, so der Vorsitzende der SU, Reinhard Todt. Todt und Fillies appellierten an die Mitglieder unison, bei Freunden und Bekannten für eine Teilnahme an den Wahlen zu werben und so für eine gute Wahlbeteiligung, als Ausdruck einer starken Demokratie, zu sorgen.

 

Quelle: Eigenbericht – Senioren Union Stadtverband Meppen – 22.08.2017
Autor: Senioren Union Meppen
Foto: Senioren Union Meppen