Vielseitige Aktivitäten der Christdemokraten für und mit den Bürgern im Meppener Norden

    Allgemein
  • 16. August 2018

Meppen/Borken. Im CDU Ortsverband Meppen-Nord ist viel los – Im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung des CDU Ortsverband Meppen-Nord haben der CDU Vorsitzende Arne Fillies und die beiden CDU Ratsmitglieder Hubert Neesen und Stephanie Menke vergangene Aktivitäten Revue passieren lassen und über aktuelle Themen beraten.

So hatten sich auf Einladung des CDU Ortsverband Meppen-Nord gut 70 Bürgerinnen und Bürger aus dem Meppener Norden mit dem Rad auf Tour durch die Nordgemeinden gemacht und die Bergmann Gruppe im Industriegebiet Hüntel besucht. Bereits auf dem Weg zur Unternehmensbesichtigung, wurde ein Kernanliegen der CDU Meppen-Nord bereits allen Teilnehmern am eigenen Leib deutlich: „Wir fordern die Errichtung eines Radwegs entlang der Straße Am Rögelberg/Essenerstraßeum den vielen Menschen, die mit dem Rad zu ihrem Arbeitsplatz fahren eine höhere Sicherheit zu bieten“, so der Vorsitzende der CDU Meppen-Nord, Arne Fillies. Ein weiteres Anliegen konnte bereits umgesetz werden: Nach vielen Gesprächen und Drängen der CDU Fraktion wurde der bei Eltern schon lange bestehende Wunsch, nach höherer Sicherheit vor der Grundschule durch die Aufstellung von Tempo 30 Schildernim letzten Schuljahr Rechnung getragen, so Ortsvorsteher Hubert Neesen.

Auf dem Gelände seines Unternehmens an der Essener Straße, begrüßte Hans-Hermann Bergmann, der die Geschäftsführung des Unternehmens zusammen mit Hermann Jungsthöfel innehat, die Gäste aus den Nordgemeinden. Einleitend war er die Frage auf, was ein Fahrschemel einer Luxuslimousine und ein Tunnel-Dumper im Bahnprojekt Stuttgart 21 gemeinsam haben? Die Antwort auf die Eingangsfrage gab Bergmann, der das Unternehmen in zweiter Generation führt, den gut 70 Besuchern während eines ausführlichen Rundgangs über das Betriebsgelände und durch die 12.000m2 Produktionshallen: „Beide sind das Ergebnis von Innovationskraft, Expertenwissen und Hightech. Beide werden im Emsland entwickelt und gebaut“, so der Unternehmer. Die CDU Meppen-Nord, zeigte sich beeindruckt, von einem starken Familienunternehmen mit 240 Mitarbeitern, das sich zur Freude der CDU klar zum Standort im Meppener Norden bekennt. „Vielen Bürgerinnen und Bürgern in den Nordgemeinden ist das Unternehmen durch den „Bergmann Dumper“ ein Begriff, aber die wenigsten hatten bisher hinter die Kullisen dieses interessanten Arbeitgebers, der sich auf die Fertigung von Sondermaschinen, Vorrichtungen und Werkzeugen zur Bearbeitung von Klein-, Mittel- und Großserien für alle Branchen spezialisiert hat schauen können“, so Arne Fillies, Vorsitzender des CDU Ortsverbands Meppen-Nord, der sich über die vielen Interessierten freute.

Ebenso hatte der Ortsverband eine Tagesfahrt für die Bürger der Nordgemeinden organisiert: In Hannover wurde der niedersächsische Landtag besucht und an einer Sitzungim nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten neue gestalteten Plenarsaal des Leineschlosses teilgenommen.

Der Austausch mit den örtlichen Abgeordneten spielte für den Ortsverband eine große Rolle. So stand in Hannover Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing zum Austausch über das Thema Breitbandausbau und den Erhalt der Förderschulen zur Verfügung, während bei einem öffentlichen Grillen mit dem Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann über akutelle bundespolitische Herausforderungen wie die Flüchtlingssituation, aber auch den Fachkräftemangel diskutiert wurde.

Auch eine besondere Ehrung konnten die Christdemokraten vornehmen: Das langjährige Vorstandsmitglied Dr. Hermann Rüther erhielt für seine 40-Jährige Mitgliedschaft eine von der CDU Bundesvorsitzenden, Dr. Angela Merkel, unterschriebene Urkunde für seine Verdienste in der Partei.

Nicht zu letzt sei es auch gute Tradition, dass sich die CDU beim örtlichen Pfarrfest beteilige. Hier wurde erneut eine Tombola durchgeführt bei der ein beachtlicher Erlös erzielt werden konnte der der Gemeindearbeit zugute komme.

Im Anschluss an den Rückblick nutzen die Vorstandsmitglieder die Möglichkeit, in gemütlicher Runde über aktuelle Themen in ihren vier Gemeinden Hemsen, Hüntel, Holthausen und Borken zu diskutieren.

Dabei wurde von der CDU ausdrücklich begrüßt, dass in die Planungen für ein Baugebiet Hemsen-Ost (rechts der B70) eingestiegen wurde und bereits der Erwerb der Flächen laufe.

Am Fr., 14. September plant der Ortsverband erneut eine Radtour, zu der alle Bürgerinnen und Bürger der Nordgemeinden eingeladen sind. Neben einer Betriebsbesichtigung ist im Anschluss an die Radtour auch ein Grillimbiss und Austausch mit dem CDU-Landratskandidaten, Marc-André Burgdorf, im Heimathaus in Borken geplant.

 

Quelle: Eigenbericht – CDU Ortsverband Meppen-Nord
Foto: Hendrik Naber, CDU Ortsverband Meppen-Nord