CDU-Fraktion sieht Handlungsbedarf

    Allgemein
  • 5. November 2020

CDU fordert Sanierung des Fußgänger- und Radfahrbereiches der Hasebrinkbrücke

Vor Monaten wurden die Fußgänger- und Radfahrstreifen auf beiden Seiten der Hasebrinkbrücke wegen Abgängigkeit der Holzbohlen ausgebessert. Seit dieser Zeit gibt es Beschwerden von Mitbürgern, die diese Bereiche zwingend als Radfahrer benutzen müssen. Auch für Rollstuhlfahrer und für Kinderwagen ist die Benutzung eine Tortour, da die aufgeschraubten Stäbe ein ständiges und störendes Ruckeln verursachen.

In der letzten Verkehrsausschusssitzung wurde den Ratsmitgliedern mitgeteilt, dass der Neubau der Brücke frühestens in 1 1⁄2 bis 2 Jahren erfolgen wird.

Da die Hasebrinkstraße ein Schulweg für viele Schulen in der Neustadt ist und auch Besucher, die mit dem Fahrrad Behörden aufsuchen, wie z. B. das Kreishaus, ist es aus Sicht der CDU-Fraktion unbedingt notwendig, dass die Fuss-/ und Radfahrstreifen an der Brücke mit einem neuen Belag zusätzlich auf den Stegen oder anderweitig hergerichtet werden, um gerade in den Herbst- und Wintermonaten ein gefahrloses Befahren zu gewährleisten.

Die CDU-Fraktion hat daher in einem Antrag den Bürgermeister gebeten, die notwendige Sanierung des Fußgänger- und Radfahrbereiches auf der Brücke über die Hase im Verlauf der Hasebrinkstraße zu veranlassen.

Quelle: Presseerklärung, CDU-Stadtratsfraktion Meppen, 05.11.2020